…Polenta als Alternative zu Couscous & Co.!

Der gelbe Maisgries ist für mich eine super Alternative für Produkte wie Couscous oder Bulgur, die – nicht immer, aber oft – aus Weizen hergestellt sind. In seiner Basic-Zubereitung ist er zwar viel breiiger, jedoch lässt er sich im Ofen zu einem knusprigen Geschmackserlebnis hochstilisieren. Obwohl es zugegeben etwas unkonventionell ist, finde ich, dass der Maisgries auch toll zu Tajine-Gerichten schmeckt.

In der TCM ist Mais dem Element Erde zugeordnet. Sein süßer Geschmack stärkt nicht nur die Mitte, sondern macht auch richtig gut satt. Deshalb ist Maisgries insbesondere in seiner gebackenen Form für mich auch eine tolles, vegetarisches Grundnahrungsmittel abseits von Käse, Hülsenfrüchten und Tofu, das uns den Bauch so richtig schön füllt.

Hier teile ich das helene.moves Basic-Rezept für die Zubereitung von Polenta mit dir. Im Anschluss daran findest du zwei „g’schmackige“ Varianten für dich als Anregung, damit du siehst, auf welche Weise sich der Maisgries mit anderen Lebensmitteln kombinieren lässt.

Ich selbst bin übrigens immer auf der Suche nach weiteren, leckeren Polenta-Rezepten. 😉 Du kennst ein gutes Rezept? Dann freue ich mich, wenn du es mir schickst!

helene.moves‘ Basic-Rezept für Polenta

Zutaten für 4 Portionen:

170g Maisgries

240ml Milch

720ml Wasser oder Gemüse-Kraftbrühe

4-5 EL frisch geriebener Parmesan

30g Butter

1 TL Salz

Pfeffer

Und so wird’s zubereitet:

  • Wasser (bzw. Brühe) mit der Milch und dem Salz zum Kochen bringen.
  • Temperatur reduzieren und die Polenta unter ständigem Rühren langsam einrieseln lassen.
  • Maisgries 5 bis 10 Minuten auf mittlerer Hitze fertig kochen lassen. Dabei weiterhin ständig umrühren.
  • Zum Abschluss Butter und Parmesan einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ständiges Umrühren beim Kochprozess macht die Polenta schön cremig.
Ständiges Umrühren macht die Polenta schön cremig.

Variante 1: Polenta-Ecken mit Rosmarin

Weitere Zutaten:

getrockneter Rosmarin (Menge je nach Geschmack)

Olivenöl

Zubereitung:

  • Nachdem du den Maisgries wie im Basic-Rezept oben gekocht hast, rührst du zum Abschluss noch getrockneten Rosmarin ein.
  • Bestreiche eine mittelgroßes Bratblech mit dem Olivenöl und backe die Polenta bei 180 Grad ca. 25 – 45min im Ofen. Je nach Geschmack ist sie bei kürzerer Backzeit innen noch weich und breiig oder bei längerer Backzeit schön knusprig.
  • Schneide jetzt die Polenta in 4 bis 8 dreieckige Stücke.

Die Polenta-Ecken passen hervorragend z.B. zu meinem Tomaten-Relish oder (ohne Rosmarin) auch zur Linsen-Tajine. Zum Snacken kannst du sie auch mit Pesto servieren.

Nachdem die Polenta gekocht ist, lässt sie sich im Ofen knusprig backen.
Nachdem die Polenta gekocht wurde, lässt sie sich im Ofen so richtig knusprig backen.

Variante 2: Gebackene Polenta mit Spinat

Weitere Zutaten:

frischer oder tiefgekühlter Spinat je nach Geschmack

1 Handvoll Dörrpflaumen oder getrocknete Cranberries oder Rosinen

4 Eier

etwas Muskat und Kurkuma

Butter

Salz

Pfeffer

Rezept für gebackene Polenta-Ecken
Außen knusprig, innen cremig: die leicht gebackene Polenta-Variante mit Spinat und pochiertem Ei.

Zubereitung:

  • Maisgries wie im Basic-Rezept zubereiten.
  • Ein mittelgroßes Bratblech ausbuttern und die Polenta bei 180 Grad ca. 25 – 45min im Ofen backen. Je nach Geschmack ist sie bei kürzerer Backzeit innen noch weich und breiig oder bei längerer Backzeit schön knusprig.
  • In der Zwischenzeit den Spinat in Butter schwenken und mit Muskat, Kurkuma, Salz und Pfeffer abschmecken. Gegen Ende des Kochprozesses die getrockneten Früchte einrühren.
  • Eier entweder pochieren oder als Spiegeleier zubereiten.
  • Jetzt die gebackene Polenta in 4 bis 8 Stücke schneiden, mit den anderen Speisen anrichten und genießen.

Guten Appetit!