helene.moves - German Copywriting, Business Development & Health

Basics: helene.moves‘ 5 Elemente Kraftsuppe nach TCM (v)(x)

Kraftsuppe: Rezept für Gemüsebrühe nach TCM

August 27, 2019

…die Kraftsuppe hat es in sich: Nicht nur ist sie ein hervorragendes Allheilmittel, das gut schmeckt. Sie eignet sich auch als Grundlage für viele weitere Suppen & Eintöpfe

Klassische Kraftsuppen werden normalerweise aus Fleischresten (inklusive der Knochen!) hergestellt, jedoch lassen sie sich auch aus Gemüse super zubereiten. Allen Kraftsuppen ist eigen, dass sie möglichst lange – und zwar mindestens zwei Stunden – kochen sollten.
Am besten lässt sich dies an einem gemütlichen Abend zu Hause oder an einem regnerischen Wochenendtag ganz nebenbei erledigen. Die TCM meint dazu, dass durch den langen Kochprozess eine Transformation der Zutaten in Energie stattfindet. Diese gute Energie können wir uns über die Nahrungsaufnahme dann selbst zuführen. 

Gelb wird’s, wenn der Kurkuma seinen Auftritt hat.

Die TCM schreibt der Kraftsuppe u.a. folgende Wirkungen zu:

  • stärkt die Mitte (also unsere Verdauung) und baut Qi auf
  • bringt Wärme in den Körper
  • beugt Müdigkeit und Erschöpfung vor
  • bildet Säfte & Blut und wirkt damit Symptomen von Trockenheit entgegen
  • stärkt das Immunsystem 
  • kräftigt den Körper NACH einer Krankheit oder Geburt
  • hilft dabei, Gewicht zu verlieren und Abfallstoffe aus dem Körper zu leiten
  • und schmeckt einfach gut! 🙂

Auch unsere Großmütter wussten bereits, dass sich eine lang gekochte Kraftsuppe hervorragend eignet, um nach einer längeren Krankheit oder Erkältung wieder auf die Beine zu kommen. Hühnersuppe ist dafür besonders gut. Wenn du gerne Fleisch isst, hilft sie dir, deinen Körper wieder zu stärken. Aus genau diesem Grund solltest du sie bei einer aufkeimenden Erkältung oder Krankheit jedoch meiden. Denn Hühnersuppe stärkt ALLES…unter anderem auch Erreger und Viren! In diesem Fall isst du die Hühnersuppe erst, nachdem die Krankheit ihren Höhepunkt erreicht hat und im Abklingen ist.

Rindssuppe hingegen baut besonders gut Blut auf und vertreibt am besten Kälte, da Rinderfleisch eine wärmende Eigenschaft hat. Wenn du generell ein „hitziger Typ“ bist, dir oft heiß ist und du schnell ins Schwitzen kommst, unter Verstopfung leidest oder gereizt bist, empfehle ich dir, deine Kraftsuppe nur mit Gemüse zuzubereiten. Dies wirkt ausgleichend und bringt dich in Balance.

Allgemein ist die Kraftsuppe vor allem im Winter ein Traum, wenn es draußen kalt ist. Ich selbst trinke dann manchmal bereits ein Häferl davon zum Frühstück, um wohlig warm in den Tag zu starten. Wenn ich mich etwas niedrig-energetisch fühle, fülle ich sie (statt Tee) sogar in meine Thermoskanne und bin so für einen Tag unterwegs bestens gerüstet.

Hier habe ich Auberginen-, Zucchini- und Paprikareste verköchelt.

Dieses hier ist mein Lieblingsrezept für eine vegane 5 Elemente Kraftsuppe auf Gemüsebasis. Die Zutaten lassen sich beliebig mixen und austauschen, solange alle fünf Elemente dabei vertreten sind. 😉 Gerne wandern bei mir z.B. auch Sternanis oder sogar eine Zimtstange in den Kochtopf.
Oft warte ich mit dem Kochen, bis ich ein paar Gemüsereste der letzten Tage zusammengetragen habe. Denn für die Gemüsebrühe lassen sich alle Strunke, Enden, Schalen und weggeschnittenen Reste bestens verwerten, durchkochen und upcyclen.

helene.moves‘ TCM Kraftsuppe auf Gemüsebasis

Zutaten für 6 bis 8 Portionen:

Element Holz

2-3 Zitronenscheiben

frische oder getrocknete Petersilie

Element Feuer

8-10 Wacholderbeeren

1 kleiner TL Kurkuma

frischer oder getrockneter Thymian

Element Erde

diverse Gemüsesorten und die Reste davon (z.B. auch Kartoffelschalen, die Stämme von Pilzen, Karotten- oder Zucchini-Enden, Salatreste…)

Element Metall

3-4 Lorbeerblätter

ein daumengroßes Stück Ingwer

etwas Kümmel

1-2 TL Senfkörner

2 getrocknete Chilis

Pfeffer

Element Wasser

Salz

Und so wird’s zubereitet:

  • Alle Zutaten mit 2-3 l Wasser aufsetzen und mindestens zwei Stunden köcheln lassen.
  • Gegebenenfalls während des Kochprozesses zwischendurch Wasser nachgießen.

Du kannst diese Suppe für viele andere Suppen & Eintöpfe als Basis heranziehen, z.B. für meine vegane Broccolicremesuppe. Lass sie dir schmecken!