helene.moves - German Copywriting, Business Development & Health

Rezept für Spaghetti-Nester nach TCM. Dafür lassen sich viele Speisereste verwerten!

Spaghetti-Nester

Juli 4, 2019

…Spaghetti-Nester: „Restlessen“ auf mediterrane Art!

Spaghetti-Nester sind für mich eine ideale Option fürs „Restlessen“. Damit bezeichnen wir in Österreich Mahlzeiten, die aus allen möglichen Speiseresten gekocht werden. Ein paar Krümel Feta, Nudeln vom Vortag und das Viertel Glas Oliven aus dem Kühlschrank: Was auch immer sich gerade noch zu Hause finden lässt, wird in einen schmackhaften Leckerbissen verwandelt.

In deine Spaghetti-Nester kannst du nach Lust und Laune bunt gemischte Zutaten einfließen lassen. Ausgezeichnet eignen sich dafür z.B. auch angebratene Zucchini-Stücke und Champignons, getrocknete Tomaten oder ein Schuss Zitronensaft. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Für dieses Spaghetti-Nester-Rezept lassen sich viele übrig gebliebene Zutaten verkochen. TCM-tauglich wird es, wenn du Lebensmittel aus allen fünf Elementen dafür verwendest.
Essens-Upcycling par excellence mit Spaghetti-Nestern

Für eine gute Balance sorgen bei meiner Variante der Spaghetti-Nester Lebensmittel aus allen fünf Elementen. Das Rezept enthält einige wärmend-heiße Zutaten, wie z.B. Knoblauch, Feta, Parmesan oder Petersilie. Diese versorgen den Körper mit Wärme. Wenn du leicht frierst oder dir ständig kalt ist, lade ich dich dazu ein, etwas mehr dieser thermisch wärmenden Lebensmittel in deinen Speiseplan aufzunehmen. Im Rezept selbst sorgen der leicht kühlende Rucola und die neutral-erfrischenden Oliven für einen Ausgleich.

Spaghetti-Nester nach TCM

Zutaten für 4 Portionen:

200g Spaghetti-Nudeln (gerne vom Vortag)

Element Holz

etwas frische Petersilie

Element Feuer

8-10 Oliven

4 Handvoll Rucola

Element Erde

2-3 Eier

1 kleines Stück Feta

etwas Olivenöl

Element Metall

1-2 Knoblauchzehen

1 getrocknete Chili

Pfeffer

Element Wasser

2 Handvoll geriebener Parmesan

Salz

Und so wird’s zubereitet:

  • Spaghetti nach Anleitung kochen. Ideal eignen sich für dieses Rezept auch übrig gebliebene Nudeln vom Vortag.
  • Gehackten Knoblauch, Petersilie, Eier, Parmesan, Chili, Salz, Pfeffer und Oliven vermischen.
  • Spaghetti abkühlen lassen, mit einer Küchenschere in ca. 10cm lange Stücke schneiden und mit dem Eier-Mix in einer Schüssel vermengen.
  • Olivenöl in einer Pfanne erwärmen.
  • Aus der Nudelmischung kleine Häufchen formen und in die Pfanne legen. Auf beiden Seiten knusprig braten.
  • Auf einem Teller mit Rucola anrichten und etwas zerbröselten Feta darüber streuen.

Ich wünsche dir guten Genuss beim Essens-Upcycling aka „Restlessen“! Du kennst ein anderes Upcycling-Rezept, das du gerne mit mir teilen möchtest? Dann freue ich mich, von dir zu hören!