…ein Rezept für rote Linsen als würzige Hülsenfrüchte im bunten Asia-Mix!

Gekochte Hülsenfrüchte sind für unseren Körper ein Traum – vorausgesetzt man verträgt sie gut. Sie besitzen einen hohen Eiweißgehalt. Deshalb sind sie in der veganen Küche fast so etwas wie ein „Muss“. 🙂 Auch für die Fleischesser unter uns können rote Linsen gelegentlich eine super Alternative darstellen.

Hülsenfrüchte stärken die Mitte und sind sehr sättigend. Der metallige Ingwer bringt Bewegung in dieses Rezept und sorgt u.a. dafür, dass die roten Linsen leichter verdaut werden. Falls dein Körper Hülsenfrüchte nicht so gut verträgt, dann versuche diese immer mit Ingwer und/oder Algen zu kochen, um sie verträglicher zu machen.

Die roten Linsen mit selbst gemachter Teriyaki-Sauce schmecken mit Rohkost hervorragend im Sommer. In der kalten Jahreszeit bereitest du sie am besten mit Reis zu, um den Körper zu wärmen.
Die Teriyaki-Sauce schmeckt als Dip auch super zu anderen Speisen.

Im Sommer erfrischt uns der Rohkost-Mix aus Karotte und Rucola als Beilage. Die Teriyaki-Linsen schmecken aber auch mit Reis hervorragend und lassen sich so auch in der kalten Jahreszeit genießen.

Rote Linsen Asia-Style mit Teriyaki nach TCM

Zutaten für 4 Portionen:

Element Holz

2 EL Reisessig (oder alternativ weißer Balsamico)

Element Feuer

1/2 TL Kurkuma

4 Handvoll Rucola

Element Erde

2 EL Honig (vegane Variante: Agaven- oder Ahornsirup)

etwas Sonnenblumen- oder Rapsöl

1 Tasse rote Linsen

2 Tassen Gemüsebrühe

1/2 Tasse klein gehackte Walnüsse oder Pecannüsse

2 gestiftelte Karotten

2 EL Sesam

Element Metall

2 Knoblauchzehen

1 daumengroßes Stück Ingwer

etwas Schnittlauch

Element Wasser

1/2 Tasse Sojasauce

Und so wird’s zubereitet:

  • Sesam in einer Pfanne trocken anrösten und beiseite stellen.
  • Für die Teriyaki-Sauce Essig, Süßungsmittel und Sojasauce verrühren. Ebenfalls beiseite stellen.
  • Knoblauch und Ingwer klein hacken und in Sonnenblumen- oder Rapsöl anrösten, dann die roten Linsen beifügen und mit Gemüsebrühe aufgießen.
  • Mit Kurkuma würzen und die Linsen ca. 10min köcheln lassen, bis die Flüssigkeit absorbiert ist.
  • Gegen Ende des Kochprozesses die Hälfte der Teriyaki-Sauce, sowie Nüsse einrühren.
  • Rucola auf vier Tellern verteilen.
  • Linsen-Mix mit einem Esslöffel portionieren und auf den Rucola schlichten.
  • Mit Karottenstiften, Sesam und Schnittlauch garnieren und mit dem Rest der Teriyaki-Sauce genießen.

Ich wünsche dir einen exotischen Genuss!